Nadine Meidert

Forschung

Lehre und Lernen

KonSpiel

Dr. Nadine Meidert

Ich bin akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Politische Soziologie an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut für Arbeit und Arbeitswelten an der Universität Sankt Gallen. Daneben bin ich als freiberufliche Dozentin und in meiner Firma, der Konvena UG (haftungsbeschränkt), als Beraterin und Unterstützerin bei der Durchführung von Evaluations- und sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten tätig.

Kontakt

Dr. Nadine Meidert

Akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Politische Soziologie

Postadresse
Am Seemooser Horn 20
88045 Friedrichshafen

Büro

ZF Campus
Am Fallenbrunnen 3
88045 Friedrichshafen
Büro: 1.15

nadine.meidert@zu.de

Forschung

Mein Forschungsinteresse gilt einerseits der Politischen Soziologie und hier insbesondere der Partizipations-, Einstellungs- und Identitätsforschung und anderseits der Managementforschung und hier vor allem Vertrauensbeziehungen in Organisationen. Da in diesem Forschungsbereich die soziale Einbettung des Individuums eine wichtige Rolle spielt, ist die (soziale) Netzwerkanalyse für mich ein zentrales Analysetool. Um auch für meine eigene Forschung eine hohe Datenqualität sichern zu können, bildet die Umfrageforschung einen weiteren meiner Forschungsschwerpunkte.

Die von mir verwendeten Datensätze stelle ich im Rahmen der datenschutzrechtlichen Grenzen gerne zur Verfügung.

Weibel, Antoinette / Schafheitle, Simon / Meidert, Nadine (2018): „Evidenzbasiert entscheiden. Wie sich HR-Manager Forschungsergebnisse zunutze machen können“ Zeitschrift für Führung und Organisation 87(3): 158-163.

Meidert, Nadine / Meidert, Moritz / Haer, Roos (2016): „Die Umfrage ist anonym …“ Zur Formulierung von Datenschutzhinweisen in wissenschaftlichen Onlineumfragen, in Soziologie 45(4): 448-460.

Haer, Roos / Meidert, Nadine (2014)Undisclosed Privacy: The Effect of Privacy Rights Design on Response Rates, in Survey Practice 7(2).

Bossaert, Goele / Meidert, Nadine (2013)“We Are Only as Strong as We Are United, as Weak as We Are Divided” a Dynamic Analysis of the Peer Support Networks in the Harry Potter Books, in Online Journal of Applied Sciences 3(2).

Haer, Roos / Meidert, Nadine (2013)Does the fi rst impression count? The impact of web surveys’ welcome screen on response rates, in Survey Methodology 39(2): 419-434.

Meidert, Nadine (2013)Selektion oder Einfluss? Dynamische Analyse der Wirkungsmechanismen von politischen Einstellungen und Partizipation in studentischen Freundschaftsnetzwerken, Dissertation an der Universität Konstanz.

Meidert, Nadine / Nebel, Kerstin (2013): Moralpolitik am Beispiel von Einstellungen zum Schwangerschaftsabbruch in Deutschland. Eine vergleichende Längsschnittstudie von Gesellschaft und politischen Akteuren, in Zeitschrift für Politikwissenschaft 3(1): 79-104.

Meidert, Nadine (2008)Ursachen für Moral.Determinanten der Einstellungen zu wertbasierten Politikfeldern, Masterarbeit an der Universität Konstanz.

Consiglio, Valentina / Meidert, Nadine (2018, April): Policy Information and the Attitude towards Asylum Seekers.. MPSA Annual Conference. Chicago, USA.

Elff, Martin / Meidert, Nadine (2017, Mai): Politische Identifikation und Politischer Kontext: Der Einfluss von Parteisystemformat und Regierungszusammensetzung auf Parteiidentifikation und ideologische Links-Rechts- Selbsteinordnung. Tagung des Arbeitskreises Wahlen und politische Einstellungen. Frankfurt, Deutschland.

Meidert, Nadine (2017, April): Linking Partisanship and Political Context: The Impact of Party System Characteristics on Individual Party Identification. MPSA Annual Conference. Chicago, USA.

Wiemann, Meike / Meidert, Nadine / Weibel, Antoinette (2017, Februar): ‘Good’ and ‘bad’ control in public administration: How differing implementations of performance appraisal and reward systems impact cooperative climate and employee trust in the employer. 41. Workshop der WK ORG. Hamburg, Deutschland.

Meidert, Nadine (Dezember, 2016): Politische Partizipation in studentischen Freundschaftsnetzwerken. Der Einfluss von Heterogenität und Netzwerkgröße. Der Stand der Netzwerkforschung. Darmstadt, Deutschland.

Meidert, Nadine (2016, September): Einfluss von Merkmalen des Parteiensystems in den deutschen Bundesländern auf die individuelle Parteiidentifikation. 3-Länder-Tagung. Heidelberg, Deutschland.

Nebel, Kerstin / Preidel, Caroline / Meidert, Nadine (2014, April): You can’t be everyone’s darling. Public opinion and morality policy change. MPSA Annual Conference. Chicago, USA.

Weibel, Antoinette / den Hartog, Deanne / Gillespie, Nicole / Searle, Rosalind / Meidert, Nadine / Wiemann, Meike (2013, Juli): How do controls impact trust in the employer? 29th Colloquium of the European Group for Organizational Studies (EGOS). Montréal, Kanada.

Meidert, Nadine (2013, Mai): Homophily and Influence in the Formation of Political  Attitudes. XXXIII Sunbelt Social Networks Conference of the International Network for Social Network Analysis (INSNA). Hamburg, Deutschland.

Meidert, Nadine (2011, November): Homophily and Influence. Political Opinion Formation Processes in Dynamic Social Netoworks. Posterpräsentation, Rational Choice Sociology: Theory and Empirical Applications. Venedig, Italien.

Meidert, Nadine (2016, September): Ergänzend zu den Daten des Vor- und Nachwahlquerschnitts der GLES 2013 wurden Daten zu den Parteiensystemen der deutschen Bundesländer verwendet. Diese können hier heruntergeladen werden.  

Bossaert/Meidert 2013: Die Daten sowie ein beispielhaftes R-Skript zur Umsetzung in RSiena finden sich hier.

Haer/Meidert 2013: Die Daten zu dem Surveyexperiment sowie das Stata dofile stehen hier zum Download zur Verfügung. Allerdings kann aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht der gesamte Datensatz zur Verfügung gestellt werden, weshalb einige Variablen fehlen.

Meidert 2013: Die im Rahmen der Dissertation erhobenen Daten sind sehr umfangreich und sensitiv und können nicht in ihrer Gesamtheit veröffentlicht werden. Teildatensätze können auf Anfrage und nach Unterzeichnung einer Datenschutzvereinbarung zur Verfügung gestellt werden.

Lehre und Lernen

Einer meiner Schwerpunkte als Dozentin liegt im Bereich der quantitativen und qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung. Auch biete ich Lehrveranstaltungen an, die sich aus meinen Forschungsinteressen ergeben. Bei meinen Seminaren und Veranstaltungen steht eine aktive Wissensvermittlung im Vordergrund, bei der die Studierenden in eigenen kleinen Projekten den Forschungsprozess kennenlernen.

Insbesondere in den methodenorientierten Kursen ist die Hilfe zur Selbsthilfe bzw. das Aufzeigen wie man was und wo weiterlenen kann ein wichtiger Bestandteil. Das Angebot von Data Camp bietet daher eine gute Ergänzung zu meinen Kursen.

Ergänzend zu den wissenschaftlich fokussierten Lehrveranstaltungen biete ich Workshops an, die sich mit dem Lernen im Hochschulkontext befassen. Dabei stehen Elemente wie Lerntechniken, Zeitmanagement und Lernorganisation im Vordergrund.

Auswahl bereits gehaltener Lehrveranstaltungen

• Politische Soziologie (Masterseminar an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen)
• Qualitative Methoden (Seminar an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen)
• Quantitative Methoden (Seminar an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen)
• Konzepte und Methoden der Evaluation (Proseminar an der Universität Konstanz)
• Die Bedeutung sozialer Strukturen für politische Einstellungen und Beteiligung (Seminar an der Universität Konstanz)
• Lerntechniken (Deutsch und Englisch) (Workshop an der Universität Konstanz)
• Übungen/Tutorate zu Statistik und Datenanalyse mit Stata (Deutsch und Englisch) (Universität Konstanz)

 

KonSpiel

Seit vielen Jahren erfreuen sich Simulationen der Vereinten Nationen (Model United Nations) großer und beständig wachsender Beliebtheit bei Schülern und Studenten. Diese Planspiele ermöglichen eine Auseinandersetzung mit Weltpolitik und Diplomatie. Ein Pendant zur Generalversammlung der Vereinten Nationen in der heutigen Zeit war in den Jahren 1414 bis 1418 das Konstanzer Konzil. Diese Großveranstaltung lockte im 15. Jahrhundert kirchliche wie weltliche Würdenträger in die damalige Bischofsstadt am Bodensee. Das Konstanzer Konzil war für die kirchliche, weltliche und kulturelle Entwicklung in Europa und besonders der Region um den Bodensee von Relevanz.

Pünktlich zum Jubiläum habe ich deshalb zusammen mit Mitarbeitern, Freunden und dem Verein KonSpiel e.V. ein Planspiel entwickelt, bei dem Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise die Zusammenhänge und historischen Hintergründe des Konstanzer Konzils erleben können. Weitere Informationen zu KonSpiel, dem Planspiel zum Konstanzer Konzil, gibt es auf www.planspiel-konzil.de